Startseite Wir ├╝ber uns Kontakt Impressum
Logo Slogan
  Preise & AGB   Kunden - Login   Tag-Cloud   Erweiterte Suche  
 
Leuchttisch: 0 Bilder vorgemerkt Leuchttisch aufrufen
Kategorien:
 neuste Bilder

Honorar & AGB

Die Bilder von DIY-Pics.eu sind urheberrechtlich gesch├╝tzt und d├╝rfen nur nach vorheriger Zustimmung durch Living Art ver├Âffentlicht werden. Jede Verwendung ist honorarpflichtig. Die Bildhonorare variieren je nach Verwendungsart, Bild- und Auflagengr├Â├če und richten sich dabei nach ÔÇ×Bildhonorare ├ťbersicht der markt├╝blichen Verg├╝tungen f├╝r BildnutzungsrechteÔÇť der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM).

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Nachstehende Bedingungen gelten f├╝r die ├ťberlassung von Nutzungsrechten von ÔÇ×LIVING ARTÔÇť (im folgenden LA genannt) an die Erwerber.

1.) Geltungsbereich a.) Alle Lieferungen, Leistungen und Angebotes von LA erfolgen ausschlie├člich aufgrund dieser Gesch├Ąftsbedingungen und des Angebotsbogens pro Produktion. b.) Diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen gelten auch f├╝r die k├╝nftigen Gesch├Ąftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdr├╝cklich vereinbart werden. Sp├Ątestens mit der Annahme der Angebote gelten diese Bedingungen als vereinbart. Gegenbest├Ątigungen der Erwerber unter Hinweis auf ihre Gesch├Ąfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen. b) Abweichungen von diesen Gesch├Ąftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich best├Ątigt werden.

2.) Angebote a.) Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Erg├Ąnzungen, Ab├Ąnderungen oder Nebenabrechen bed├╝rfen zur Rechtswirksamkeit ebenfalls der Schriftform. b.) Die zu dem Angebot geh├Ârigen Unterlagen, wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Ma├čangaben sind nur ann├Ąhernd ma├čgebend, soweit sie nicht ausdr├╝cklich schriftlich als verbindlich bezeichnet sind. An den von LA erstellten Kostenvoranschl├Ągen, Fotografien, Zeichnungen, Mustern und anderen Unterlagen beh├Ąlt diese sich Eigentums- und Urheberrechte vor; diese d├╝rfen Dritten nicht zug├Ąnglich gemacht werden. c.) F├╝r den Umfang der Lieferungen ist unsere schriftliche Auftragsbest├Ątigung ma├čgebend. Die von uns genannten Termine und Fristen sind unverbindlich. Wir bem├╝hen uns, sie einzuhalten.

3.) Nutzungsrecht des Erwerbers a.) Die Lieferungen und Leistungen sind grunds├Ątzlich nur f├╝r den angegebenen Verwendungszweck freigegeben. Jede Weitergabe an Dritte in jeder Form ist nicht gestattet. b.) Dem Erwerber wird das ├╝berlassene Material nur befristet zur Nutzung zur Verf├╝gung gestellt. Die Nutzung zu einem anderen Zweck als dem im Angebotsbogen angegebenen bedarf einer Sondervereinbarung. Der Erwerber hat f├╝r alle, sich aus der unberechtigten Nutzung ergebenden Anspr├╝chen Dritter einzustehen. c.) Ein Duplizierung des Bildmaterials f├╝r einen anderen Zweck als f├╝r redaktionelle Abrechnungszwecke ist verboten. Sonderf├Ąlle bed├╝rfen der schriftlichen Genehmigung. d.) Der Erwerber kann die Ver├Âffentlichung der Produktionen f├╝r andere Zwecke als die des Erwerbers (z. B. Prospekte eines Herstellers) nur untersagen, falls es zu einer Interessenkollision mit den Zielen des Erwerbers kommt und er diese nachweisen oder glaubhaft machen kann. Im Falle berechtigter Untersagung zahlt der Erwerber LA ein Ausfallhonorar, das maximal dem vom Erwerber zu erzielenden Honorar f├╝r die Ver├Âffentlichung entspricht. e.) Das Recht, diese Produktion in einem anderen Sprachraum als dem der Leserschaft des Erwerbers anzubieten und zu ver├Âffentlichen, bleibt von der Regelung unber├╝hrt.

4.) Zahlungsverpflichtung des Erwerbers a.) Das vom Erwerber f├╝r das Nutzungsrecht zu entrichtende Entgelt (Honorar) ist an LIVING ART zu zahlen. Jegliche Verwendung des ├╝berlassenen Materials ist honorarpflichtig. Es besteht kein Anspruch auf R├╝ckerstattung des gezahlten Honorars, falls zur Ver├Âffentlichung erworbene Produktionen nicht innerhalb der vereinbarten Frist ver├Âffentlicht werden. b.) Handelt es sich bei der Verwendung des Materials um die Ver├Âffentlichungen in Zeitschriften des Erwerbers, die dessen Leserschaft zum Nachahmen anregen sollen, so gilt das im Angebotsbogen genannte Honorar f├╝r die darin aufgef├╝hrten Leistungen. Die H├Âhe des Honorars f├╝r die Wiederver├Âffentlichungen oder zu anderen Zwecken ist vor Verwendung zu vereinbaren und richtet sich u. a. nach Verwendungszweck, Auflagenh├Âhe und Aufmachung und erfolgt in Anlehnung an die Bildhonorare der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing. c) Honorarvereinbarungen gelten f├╝r die einmalige Ver├Âffentlichung, den angegebenen Zweck, den vereinbarten Sprachraum und bei B├╝chern f├╝r die 1. Auflage im vereinbarten Sprachraum. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig und Bedarf der vorherigen Zustimmung. F├╝r Farbfotos, die als Schwarzwei├č-Bilder verwendet werden, erfolgt kein Honorarnachlass. Exklusivrechte und/oder Sperrfristen m├╝ssen gesondert vereinbart werden. d.) Bei unberechtigter Verwendung oder Weitergabe der Unterlagen wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzanspr├╝che, ein Honorar in dreifacher H├Âhe f├Ąllig. e.) Bei R├╝ckgabe des ├╝berlassenen Materials nach einer m├╝ndlichen oder schriftlichen Abnahmeverpflichtung, hat der Erwerber dreiviertel des vereinbarten Honorars als Ausfallhonorar zu zahlen und das ├╝berlassene Material zur├╝ckzugeben. In diesem Fall ist LA nicht verpflichtet, zu pr├╝fen, ob die Person des Erwerbers berechtigt war, eine Abnahmezusage LA gegen├╝ber abzugeben. f.) F├╝r alle Bestellungen werden Bearbeitungsgeb├╝hren berechnet, die sich nach Art und Umfang des Auftrages richten. Sie betragen mindestens EUR 40,-- zuz├╝glich Porto und Verpackung. F├╝r jedes verwandte Motiv, f├╝r das kein Verwendungsnachweis erbracht wird, entsteht automatisch eine Layout-Geb├╝hr von EUR 125,--. F├╝r die aufgrund einer Anfrage von LA ├╝bersandten Produktionen entstehen dem Erwerber keine Kosten. Notwendige fotografische oder reprotechnische Vorarbeiten werden dem Erwerber zum Selbstkostenpreis in Rechnung gestellt. Aufwendungen f├╝r besondere Versandarbeiten gehen zu Lasten des Erwerbers. g.) Geb├╝hren und Honorarrechnungen sind innerhalb von drei Wochen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu zahlen. Zahlungsziele und Barzahlungsskonti m├╝ssen schriftlich vereinbart sein. Zahlungsanweisungen, Schecks und Wechsel werden nur zahlungshalber unter Berechnung aller Einziehungs- und Diskontspesen angenommen. Die Zahlung gilt als erfolgt, wenn das Team ├╝ber den Betrag verf├╝gen kann. Vom Zeitpunkt des Verzuges an leistet der Erwerber Zinsen in H├Âhe von 5 % ├╝ber dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank oder dessen Nachfolger zuz├╝glich der darauf entfallenden Umsatzsteuer. Der Erwerber ger├Ąt in Verzug, ohne dass es einer ausdr├╝cklichen Mahnung bedarf. Der Erwerber kann nur mit unbestrittenen oder rechtskr├Ąftig festgestellten Anspr├╝chen gegen LA aufrechnen. Er kann ein Zur├╝ckbehaltungsrecht nur geltend machen, soweit es auf Anspr├╝chen aus demselben Vertrag beruht.

5.) Gew├Ąhrleistung und Haftung des Teams. a.) Beanstandung wegen eines Mangels oder einer Falschlieferung werden nur anerkannt, wenn sie innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der Sendung geltend gemacht werden. b.) Bei nicht termingerechter oder falscher Lieferung sind Schadensersatzanspr├╝che auf F├Ąlle grober Fahrl├Ąssigkeit und Vorsatz beschr├Ąnkt. Ein R├╝cktrittsrecht des Erwerbes bleibt hiervon unber├╝hrt, dieses Recht kann aber erst ausge├╝bt werden, nachdem eine angemessene Nachfrist erfolglos verstrichen ist. c.) Schadensersatzanspr├╝che aus Unm├Âglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss oder unerlaubter Handlung sind sowohl gegen LA, als auch gegen deren Erf├╝llung- bzw. Verrichtungshilfen ausgeschlossen, soweit nicht vors├Ątzliches oder grobfahrl├Ąssiges Handeln vorliegt. d.) F├╝r den Zeitraum der Ver├Âffentlichungsfrist verpflichtet sich LA, Duplikate des ├╝berlassenen Materials nur in Abstimmung mit dem Erwerber f├╝r weitere Ver├Âffentlichungen in dem Sprach-raum des Erwerbers anzubieten. Sie wird die Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns auf-wenden. Sollte es jedoch zu einer weiteren Ver├Âffentlichung kommen, so haftet LA nur, wenn grob fahrl├Ąssig gehandelt wurde; die Schadensersatzh├Âhe ist auf das erzielte Honorar begrenzt.

6.) R├╝ckgabepflicht. a.) Wird zur Ansicht ├╝berlassenes Material nicht angenommen, so ist dieses innerhalb von drei Tagen nach Mitteilung dieser Entscheidung zur├╝ckzusenden. b.) Produktionen, die zur Ver├Âffentlichung erworben werden, sind ebenfalls innerhalb von sieben Tagen nach Erscheinungsdatum zur├╝ckzusenden. Werden Unikate f├╝r fotografische Zwecke den Erwerbern zur Verf├╝gung gestellt, so beginnt diese Frist mit dem Fototermin, sp├Ątestens jedoch mit Ver├Âffentlichung des eingereichten Materials. Werden ├╝berlassene Produktionen nicht inner-halb der vereinbarten Zeit ver├Âffentlicht, so sind diese ebenfalls innerhalb von sieben Tagen nach Ablauf dieser Frist zur├╝ckzusenden. LA erstattet gezahlte Betr├Ąge nicht. c.) Bei ├ťberschreitung der R├╝ckgabefristen hat der Empf├Ąnger pro Tag und Produktion eine Pauschale von EUR 25,-- zu zahlen.. d.) Der Erwerber verpflichtet sich, das ├╝berlassene Material sorgf├Ąltig zu behandeln. Das gilt auch f├╝r den R├╝ckversand. Alle Bildvorlagen und zur Verf├╝gung gestellten Materialien und Prototypen sind wie Originale zu behandeln. Der Erwerber hat bei Verlust oder Besch├Ądigung des ├╝berlassenen Materials LA Schadensersatz zu leisten. Dieser betr├Ągt f├╝r Originaldias EUR 1.500,-- pro St├╝ck, bei Duplikaten EUR 250,-- pro St├╝ck und f├╝r Originalzeichnungen und Prototypen EUR 1.500,--. Mit der Bezahlung werden keine Eigentums- oder Nutzungsrechte erworben. Weitergehende Schadensersatzforderungen k├Ânnen im Einzelfall geltend gemacht werden. Dem Erwerber bleibt der Nachweis vorbehalten, dass ein geringerer Schaden entstanden ist.

7.) Entscheidungs- und Ver├Âffentlichungsfristen. a.) F├╝r zur Ansicht vorgelegte Produktionen betragen die Frist zur Entscheidung 10 Tage nach ├ťbergabe. Wurden die Unterlagen durch die Post oder private Versender ├╝bersandt, so beginnt die Frist ab dem dritten Tag nach Aufgabe. F├╝r diese Zeit verpflichtet sich LA, Duplikate o. ├Ą. der eingerechten Unterlagen keinem weiteren, in Frage kommenden Interessenten anzubieten. b.) F├╝r zur Ver├Âffentlichung erworbene Produktionen betr├Ągt die Ver├Âffentlichungsfrist zwei Jahre nach Abnahme durch den Erwerber bzw. nach Rechnungsdatum. K├Ânnen die Produktionen in-nerhalb dieser Zeit nicht ver├Âffentlicht werden, so kann vor Ablauf dieser Frist eine Verl├Ąngerung um ein Jahr vereinbart werden.

8.) Urhebervermerk, Belegexemplare und Pers├Ânlichkeitsrechte. a.) Der Erwerber ist verpflichtet, neben der Ver├Âffentlichung den Namen von LIVING ART zu nen-nen: Ausnahmen k├Ânnen schriftlich vereinbart werden. b.) Bei Nichtnennung des Copyrights kann ein Aufschlag von 100% auf das vereinbarte Honorar erhoben werden. c.) Von jeder Ver├Âffentlichung sind dem Team zwei Belegexemplare kostenlos und unaufgefor-dert zuzusenden. d.) Pers├Ânlichkeitsrecht nach ┬ž 22 und 23 KunstUrhg (grunds├Ątzliche Verbreitung von Bildnissen von Personen nur mit deren Einwilligung) sind seitens des Erwerbers zu beachten.

9.) Geltendes Recht, Gerichtsstand und salvatorische Klausel. a.) F├╝r diese Gesch├Ąftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. b.) Ausschlie├člicher Gerichtsstand und Erf├╝llungsort ist der Sitz von LIVING ART c.) Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im ├╝brigen nicht ber├╝hrt. Anstelle der unwirksamen Regelung ist eine wirksame zu treffen, die dem wirtschaftlich Gewollten am n├Ąchsten kommt.